Bullish Engulfing Pattern und Bearish Engulfing Pattern

Engulfing Patterns sind Kerzenformationen, die aus zwei aufeinanderfolgenden Kerzen bestehen. Kennzeichnend für das Engulfing Pattern ist, dass der Kerzenkörper der ersten Kerze vollständig vom Körper der zweiten Kerze umklammert wird. Beim Bullish Engulfing Pattern umklammert eine große grüne Kerze eine kleinere rote Kerze. Beim Bearish Engulfing Pattern ist es genau umgekehrt. Hier wird eine kleine grüne Kerze von einer größeren roten Kerze umschlossen.

Inhalt


Was sind Engulfing Patterns?

Aufbau des Bullish Engulfing Patterns

Aufbau des Bearish Engulfing Patterns

Einstiege und Stoppkurs

Einsatz im Trading


Was sind Engulfing Patterns?


Engulfing Patterns gehören zu den Candlestick Formationen und sind nur im Kerzenchart ( Candlestick Chart ) oder im Candle Volume Chart zu finden.

Eine Kerze im Kerzenchart besteht in der Regel aus drei Elementen. Der kastenförmige Kasten in der Mitte der Kerze wird als Kerzenkörper bezeichnet und zeigt den Eröffnungskurs und den Schlusskurs an. Aus dem Körper ragen oben und unten zwei senkrechte Linien heraus. Diese Linien werden Schatten genannt und zeigen den höchsten und den tiefsten Kurs des Tages an.

Ein Engulfing Pattern besteht aus zwei Kerzen mit verschieden gefärbten Kerzenkörpern. Das Besondere bei dieser Kerzenformation ist, dass die zweite Kerze einen deutlich größeren Kerzenkörper hat als ihre Vorkerze und den Körper der ersten Kerze vollständig umklammert. Der Kerzenkörper der zweiten Kerze ragt also auf beiden Seiten über den Körper der ersten Kerze heraus.

Die Formation folgt immer auf eine Trendbewegung und sagt einen Trendwechsel voraus. Wie bei vielen Kerzenformationen gibt es auch von dieser Formation eine bullische Variante, die steigende Kurse voraussagt, und eine bearische Variante, die auf fallende Kurse hindeutet.

Aufbau des Bullish Engulfing Patterns


Bullish Engulfing Pattern

Das Bullish Engulfing Pattern folgt immer auf einen Abwärtstrend. Vor der Formation sind die Kerzen also gefallen.

Die erste Kerze der Formation ist eine Kerze mit rotem Körper.

Die zweite Kerze hat einen grünen Kerzenkörper, der den Kerzenkörper der ersten Kerze umfasst. Das bedeutet, dass die zweite Kerze unterhalb des Körpers der ersten Kerze eröffnet hat und oberhalb des Kerzenkörpers der roten Kerze schließt.

Bei dieser Formation werden nur die Kerzenkörper beachtet. Es ist also nicht nötig, dass der Kerzenkörper der grünen Kerze auch die Schatten der ersten Kerze umfasst.

Zu Handelsbeginn der zweiten Kerze hat der Kurs die Abwärtsbewegung der Vortage also zunächst fortgesetzt und eröffnete unterhalb des vorherigen Schlusskurses. Dann aber kam es zu einer Gegenbewegung, die dazu führte, dass der Kurs am Ende des Tages oberhalb des Eröffnungskurses des Vortages schloss. Innerhalb des Bullish Engulfing Patterns fand also eine Trendwende statt. Nach dem Auftauchen des Patterns ist daher mit steigenden Kursen zu rechnen.


Aufbau des Bearish Engulfing Patterns


Bearish Engulfing Pattern

Dem Bearish Engulfing Pattern geht immer eine Aufwärtsbewegung voran.

Bei dieser Chartformation ist die erste Kerze immer eine grüne Kerze.

Gefolgt wird diese Kerze von einer roten Kerze, die den Kerzenkörper der ersten Kerze vollständig umklammert. Die zweite Kerze eröffnet also oberhalb des Körpers der grünen Kerze und schließt unterhalb des Kerzenkörpers der grünen Kerze.

Auch bei dieser Variante ist es unwichtig, ob der Kerzenkörper auch die Schatten der ersten Kerze umfasst.

Die zweite Kerze hat also oberhalb des Schlusskurses der ersten Kerze eröffnet und ist im Anschluss so stark gefallen, dass sie unterhalb des Eröffnungskurses der Vorkerze geschlossen hat. Das Bearish Engulfing Pattern zeigt daher einen Trendwechsel an und sagt fallende Kurse voraus.


Einstiege und Stoppkurs


Der Einstieg erfolgt immer in Richtung der zweiten Kerze.

Beim Bullish Engulfing Pattern wird mit steigenden Kursen gerechnet, folglich wird eine Kaufposition eröffnet. Taucht das Pattern beispielsweise im Chart einer Aktie auf, würde die Aktie gekauft werden.

Im Gegensatz dazu wird beim Bearish Engulfing Pattern mit einer Abwärtsbewegung gerechnet. Daraus folgernd wird nach Erscheinen des Bearish Engulfing Patterns eine Short Position eröffnet, um auf fallende Kurse zu spekulieren.

Generell gibt es zwei Möglichkeiten, um in eine neue Position einzusteigen.

  • Direkter Einstieg: Die Position wird am Ende der zweiten Kerze eröffnet, sobald sich das Chartsignal herauskristallisiert hat.
  • Einstieg am Folgetag: Bei der zweiten Variante wird nur eingestiegen, wenn sich der Kurs am Folgetag in die richtige Richtung bewegt. Bei einem Bullish Engulfing Pattern wird nur dann eine neue Position eröffnet, wenn der Kurs über den oberen Schatten der grünen Kerze steigt. Im Falle des Bearish Engulfing Patterns erfolgt ein Einstieg nur dann, wenn der Kurs am Folgetag unter den unteren Schatten der roten Kerze fällt. Auf diese Weise werden einige Fehlsignale herausgefiltert, bei denen der Kurs am Folgetag nicht mehr das Hoch/Tief der letzten Kerze des Engulfing Patterns erreicht, sondern sich in die andere Richtung bewegt. Häufig erfolgt der Einstieg mit Hilfe einer Stop Order, die oberhalb (Bullish Engulfing) oder unterhalb des Schattens (Bearish Engulfing) platziert wird.

Ausstieg im Verlustfall

Nicht jeder Trade kann mit einem Gewinn enden. Daher sollte der Trader gleich nach dem Einstieg in eine neue Position festlegen, an welchem Punkt er wieder aussteigen wird, falls sich der Kurs in die falsche Richtung bewegt.

Im Falle des Engulfing Patterns sollte aus der Position wieder ausgestiegen werden, wenn der Kurs unterhalb der grünen Kerze (Bullish Engulfing Pattern) bzw. oberhalb der roten Kerze (Bearish Engulfing Pattern) schließt. Einige Trader würden auch einen Stoppkurs unterhalb des unteren Schattens (Bullish Engulfing) bzw. oberhalb des oberen Schattens (Bearish Engulfing) setzen.

Beispiel

Schauen wir uns zur Verdeutlichung noch einmal die Abbildung des Bullish Engulfing Patterns an.

Die blaue Linie (1) zeigt den höchsten Punkt des oberen Schattens an. Diese Linie muss also vom Kurs überstiegen werden, bevor nach der zweiten Variante eine neue Kaufposition eröffnet werden kann.

Die orange Linie (2) zeigt den tiefsten Kurs der grünen Kerze an. Wenn diese Linie unterschritten wird, sollte die Position wieder geschlossen werden.

Einsatz der Engulfing Pattern im Trading


Bevor nach dem Erscheinen eines Engulfing Patterns in eine neue Trading Position eingestiegen wird, sollte geprüft werden, wo sich die Candlestick Formation im Chart befindet. Vor allem ist es wichtig, die Richtung des langfristigen Trends zu bestimmen und zu prüfen, ob sich das Engulfing Pattern in der Nähe von wichtigen Widerständen oder Unterstützungen befindet.

Den langfristigen Trend beachten

Ein Einstieg in Richtung des längerfristigen Trends hat eine höhere Gewinnwahrscheinlichkeit als ein Einstieg gegen den langfristigen Trend. Im Falle eines Bullish Engulfing Patterns würde also eine Aktie gekauft werden, wenn das Pattern nach einer kleinen Gegenbewegung innerhalb eines langfristigen Aufwärtstrends erscheint. Befindet sich der Kurs hingegen seit mehreren Wochen in einem Abwärtstrend, wird ein einzelnes Bullish Engulfing Pattern nicht zu einer längerfristigen Trendumkehr führen.

Widerstände und Unterstützungen

Widerstände und Unterstützungen sind Bereiche im Chart, an denen es bereits mehrfach zu einer Trendumkehr gekommen ist. Taucht nun in einem solchen Bereich ein Engulfing Pattern auf, ist die Wahrscheinlichkeit besonders Hoch, dass es hier zu einer erneuten Trendumkehr kommt.

Bestandteil von anderen Chartformationen

Ein Engulfing Pattern kann auch Bestandteil einer größeren Chartformation sein. Betrachten wir als Beispiel eine sogenannte W Formation. Bei dieser Formation prallt der Kurs zweimal am selben Punkt ab und bewegt sich von da ab weiter nach oben. Bildet sich nach dem zweiten Abpraller ein Bullish Engulfing Pattern heraus, verstärken sich die beiden Chartsignale und sorgen so für eine höhere Gewinnwahrscheinlichkeit.

Bücher zum Thema Candlestick Charts


Technische Analyse mit Candlesticks

von Steve Nison

Steve Nisons Buch gilt als das Standartwerk im Bereich Candlestick Charts und Candlestick Formationen. Nison war der Mann, der die Candlestick Charts im Westen bekannt gemacht hat.

Buch bei Amazon ansehen


Affiliate Link

Ähnliche Chartformationen im Kerzenchart


Dark Cloud Cover

Piercing Pattern

Belt Hold Pattern

Rising Three Methods und Falling Three Methods


Liste der wichtigsten Candlestick Formationen