Die 50 Tage Linie | SMA 50 und EMA 50

Die 50 Tage Linie in einem Chart zeigt den Verlauf des 50 Tage Durchschnitts an. Abhängig davon, auf welche Weise der gleitende Durchschnitt berechnet wurde, wird die Linie unterschiedlich bezeichnet. Die Linie des einfachen gleitenden Durchschnitts wird als SMA 50 oder 50sma bezeichnet. Wurde die 50 Tage Linie hingegen mit Hilfe eines exponentiellen gleitenden Durchschnitts berechnet, wird die Linie als EMA 50 oder 50ema bezeichnet.

An der Börse wird die 50 Tage Linie genutzt, um den Verlauf des mittelfristigen Trends zu analysieren.

Inhalt


Berechnung der 50 Tage Linie

Einsatz der 50 Tage Linie im Trading


Werbung

Berechnung der 50 Tage Linie


Um die 50 Tage Linie zu berechnen, wird für jeden einzelnen Tag der Durchschnitt der letzten 50 Tage berechnet. Dann werden die einzelnen Durchschnitte in den Chart eingetragen. Werden die aufeinanderfolgenden Durchschnitte verbunden, entsteht die 50 Tage Linie.

Zur Berechnung des 50 Tage Durchschnitts können verschiedene Verfahren eingesetzt werden. Die bekanntesten Varianten sind der einfache gleitende Durchschnitt und der exponentiell gleitende Durchschnitt.

Berechnung des SMA 50


Der einfache gleitende Durchschnitt wird im Englischen als Simple Moving Average (SMA) bezeichnet. Ein nach diesem Verfahren berechneter 50 Tage Durchschnitt wird daher auch als 50 SMA oder sma50 bezeichnet. Um den SMA 50 zu berechnen, werden zuerst die Schlusskurse der letzten 50 Tage zusammengerechnet. Dann wird das Ergebnis durch die Zahl 50 geteilt.

Mehr zum SMA finden Sie im Artikel einfacher gleitender Durchschnitt.


Berechnung des EMA 50


Wird für die Berechnung der 50 Tage Linie ein exponentiell gleitender Durchschnitt verwendet, wird siedie Linie als EMA 50 oder ema50 bezeichnet.

Zur Berechnung des EMA 50 werden der EMA des Vortages und der aktuelle Schlusskurs benötigt.

Die Formel für den EMA 50 lautet:

Formel EMA 50

Die genaue Berechnung des EMA finden Sie im Artikel exponentiell gleitender Durchschnitt.


Neben den beiden oben vorgestellten Durchschnitten gibt es eine Vielzahl von weiteren gleitenden Durchschnitten, die alle zur Berechnung der 50 Tage Linie genutzt werden können. Einen Überblick über diese Durchschnitte finden Sie im Artikel Übersicht gleitende Durchschnitte.

Bei der Berechnung des 50 Tage Durchschnitts werden immer nur die Tage betrachtet, an denen an der Börse gehandelt wurde. Wochenenden und Feiertage werden daher nicht in die Berechnung mit aufgenommen. Da die normale Woche (ohne Feiertage) 5 Handelstage hat, deckt der 50 Tage Durchschnitt also einen Zeitraum von 10 Wochen ab.

Einsatz der 50 Tage Linie im Trading


Bestimmen des Trends

Die 50 Tage Linie wird relativ häufig von Tradern verwendet.

Die Linie zeigt den mittel- bis langfristigen Trend einer Aktie oder eines Indizes an. Der Trend kann dabei auf verschiedene Weisen bestimmt werden.

Zum einen kann der Verlauf der 50 Tage Linie selbst betrachtet werden.

Steigt die 50 Tage Linie, so befindet sich der betrachtete Wert in einem Aufwärtstrend.

Fällt die Linie, so liegt ein Abwärtstrend vor.

Verläuft die Linie seitwärts oder schwankt stark, so liegt kein Trend vor.

Gleichzeitig kann auch die Stärke des Trends ermittelt werden. Je steiler die Linie, desto stärker ist der Trend. Flacht die Linie nach einer starken Bewegung langsam ab, so deutet dies auf ein Abschwächen des aktuellen Trends hin.

Eine weitere Möglichkeit den Trend zu bestimmen, ist es zu beobachten, wo sich der Kurs im Verhältnis zur 50 Tage Linie befindet. Verlauft der Kurs oberhalb der 50 Tage Linie, deutet dies auf einen Aufwärtstrend hin. Befindet sich der Kurs hingegen unterhalb der Linie, liegt ein Abwärtstrend vor.

Erzeugen von Handelssignalen

Die 50 Tage Linie kann auch dazu genutzt werden, um Ausstiegs- und Einstiegssignale zu erzeugen.

Bei der Double Moving Average Crossover Methode werden zwei gleitende Durchschnitte betrachtet. Schneiden sich die beiden Durchschnitte, so wird ein Handelssignal erzeugt.

Eine häufig genutzte Variante nutzt einen 50 Tage Durchschnitt und einen 200 Tage Durchschnitt.

Kreuzt die 50 Tage Linie die 200 Tage Linie von unten kommend nach oben, so wird dies als Golden Cross bezeichnet und gilt als Einstiegssignal.

Fällt die 50 Tage Linie später wieder unter die 200 Tage Linie, wird dies als Todeskreuz bezeichnet. Das Todeskreuz wird von vielen Tradern als Ausstiegssignal gewertet, bei dem eine bestehende Position geschlossen werden sollte.

Werbung

Werbung

Weitere Artikel


Strategien mit gleitenden Durchschnitten

Verschiedene Trading Strategien, die kreuzende gleitende Durchschnitte zum Erzeugen von Einstiegs- und Ausstiegssignalen nutzen, im Überblick.

Weiterlesen


Handelsstrategien für die Börse

Überblick über einige bekannte Handelsstrategien für den Handel an der Börse

Weiterlesen


Buy and Hold Strategie

Was ist die Buy and Hold Strategie?

Weiterlesen


Die 200 Tage Linie und ihr Einsatz im Trading

Was ist die 200 Tage Linie? Wie kann die 200 Tage Linie berechnet werden? Wie wird die 200 Tage Linie im Trading eingesetzt?

Weiterlesen