Verkaufssignal im Börsenchart | Definition

Ein Verkaufssignal im Börsenchart zeigt dem Anleger oder Trader an, dass er seine bestehende Position verkaufen sollte oder dass er eine Short Position aufbauen kann.

Wenn beispielsweise im Chart einer Aktie ein Verkaufssignal erscheint, so würde ein Anleger seinen vorhandenen Bestand verkaufen und/oder mit Hilfe von Short Trades (bspw. Leerverkäufe oder CFDs) auf fallende Kurse spekulieren.

Ein Verkaufssignal kann auf unterschiedliche Art und Weise entstehen:

  • Eine wichtige Unterstützungslinie im Chart wird nach unten durchbrochen.
  • Ein technischer Indikator zeigt ein Verkaufssignal an.
  • Eine bearische Candlestick Formation erscheint im Chart.
  • Eine bearische Chartformation hat sich im Chart herausgebildet.

Beispiele für Verkaufssignale


Es gibt eine Vielzahl von verschiedenen Verkaufssignalen. Die meisten Trader nutzen allerdings nur eine kleine Auswahl von Signalen, mit denen sie in der Vergangenheit gute Erfahrung gemacht haben. Trader, die nach einem Handelssystem vorgehen, legen meistens schon beim Kauf fest, nach welchen Verkaufssignalen sie wieder aus der Position aussteigen wollen. Unten finden Sie eine kleine Liste mit Beispielen von Verkaufssignalen, die von einer Vielzahl von Tradern genutzt werden.

  • Der Kurs durchbricht die Linie eines bestimmten gleitenden Durchschnitts (bspw. die 200 Tage Linie)
  • Zwei gleitende Durchschnitte kreuzen sich
  • Der Kurs durchbricht die untere Linie eines Trendkanals
  • Der Kurs fällt unter ein markantes Tief

Weitere Artikel


Der Chart an der Börse | Aufbau und kurze Erklärung


Was ist eine Bärenfalle?


Die besten und schlechtesten Börsenmonate


Werbung