Bullish und Bearish Crossover im Trading

Von einem bullish oder bearish Crossover spricht man in der technischen Analyse, wenn sich zwei Linien kreuzen. Dies kann beispielsweise das Kreuzen von zwei gleitenden Durchschnitten, das Schneiden des Kurses mit einem gleitenden Durchschnitt oder das Kreuzen der beiden Linien im MACD Indikator sein. Aufgrund der Art ihrer Berechnung reagiert eine der beiden Linien immer schneller auf Kursänderungen als die andere Linie.

  • Bei einem bullish Crossover steigt die schnellere Linie über die langsamere Linie.
  • Bei einem bearish Crossover fällt die schnellere Linie unter die langsamere Linie.

Crossovers werden manchmal direkt als Kauf- oder Verkaufssignale genutzt. Daneben werden sie eingesetzt, um die Richtung der folgenden Kursbewegung vorauszusagen.

Werbung

Inhalt


Beispiele für Crossovers

Einsatz des bullish Crossovers im Trading

Einsatz des bearish Crossovers


Beispiele für Crossovers


Kurs kreuzt gleitenden Durchschnitt

Im Chart sehen Sie den Tageschart einer Aktie mit einem gleitenden Durchschnitt. Der Kursverlauf der Aktie ist in Form eines Kerzencharts eingezeichnet, die rote Linie ist der gleitende Durchschnitt.

Der erste Pfeil zeigt den Punkt, an dem der Kurs über den Durchschnitt steigt. Der Kurs kreuzt an diesem Punkt also den Durchschnitt von unten nach oben, sodass es zu einem bullischen Crossover kommt.

Der zweite Pfeil zeigt ein bearisches Crossover. An diesem Punkt kreuzt der Kurs den Durchschnitt von oben nach unten.

Kreuzen von 2 gleitenden Durchschnitten

Zur Berechnung von gleitenden Durchschnitten können unterschiedlich viele Werte herangezogen werden. Bei einem einfachen gleitenden Durchschnitt der letzten 20 Tage (SMA 20) werden beispielsweise die Schlußkurse der vorherigen 20 Tage zusammengerechnet und dann durch die Anzahl der Tage geteilt. Bei einem SMA 10 werden hingegen nur die Schlusskurse der letzten 10 Tage berücksichtigt.

Je weniger Tage für die Berechnung des gleitenden Durchschnitts verwendet werden, desto schneller reagiert der Durchschnitt auf Kursänderungen und desto enger verläuft die Linie des Durchschnitts am Kurs. In unserem Chart ist die blaue Linie der SMA 10. Die rote Linie ist der SMA 20.

Beim ersten Pfeil schneidet die schnellere SMA10 Linie den langsameren SMA 20 von unten nach oben. Hier haben wir es also mit einem bullish Crossover zu tun.

Beim zweiten Pfeil fällt der SMA 10 unter den SMA 20. In diesem Fall ist es also zu einem bearish Crossover gekommen.


Mehr über kreuzende Durchschnitte finden Sie im Artikel Double Moving Average Crossovers.


Kreuzen der beiden Linien im MACD

Der MACD ist ein technischer Indikator, bei dem zwei Linien, die MACD Linie und die Signallinie, um eine Nulllinie schwanken. In unserem Chart ist die MACD Linie blau eingezeichnet. Die rote Linie ist die Signallinie. Die MACD Linie ist die schnellere der beiden Linien, während die Signallinie etwas langsamer auf Kursänderungen reagiert.

Bei einem bullish Crossover steigt also die MACD Linie über die Signallinie. Beim bearish Crossover hingegen kreuzt die MACD Linie die Signallinie von oben nach unten.


Mehr zu MACD Crossovers finden Sie im Artikel zum MACD Indikator.


Einsatz des bullish Crossovers im Trading


Als bullisch werden an der Börse Anleger bezeichnet, die auf steigende Kurse hoffen. Ein Bullenmarkt ist ein Markt, in dem die meisten Aktien steigen. Ein bullisches Crossover sagt also steigende Kurse voraus.

Manche Trader nutzen ein bullish Crossover direkt als Kaufsignal. Sie kaufen also eine Aktie, wenn in deren Chart ein bullish Crossover auftaucht.

Andere Anleger sehen hingegen ein bullish Crossover lediglich als Trendsignal. Das Kreuzen der beiden Linien deutet also an, dass wir uns nun in einem Aufwärtstrend befinden. Der Aufwärtstrend hält so lange an, bis sich die beiden Linien erneut kreuzen und so ein bearish Crossover erzeugen.

Einsatz des bearish Crossovers


Während ein bullish Crossover steigende Kurse voraussagt, deutet das Erscheinen eines bearisch Crossover auf fallende Kurse hin.

Auch hier benutzen einige Trader ein Kreuzen der Linien direkt als Handelssignal. Taucht also ein bearish Crossover im Chart auf, wird eine bestehende Position verkauft und/oder eine Short Position aufgebaut.

Daneben werden bearish Crossovers eingesetzt, um die kommende Trendbewegung vorauszusagen. Nach dem Auftreten eines bearish Crossover ist also mit fallenden Kursen und dem Beginn eines Aufwärtstrends zu rechnen.

Weitere Artikel


Was ist ein Golden Cross ?


Das Todeskreuz oder Death Cross an der Börse


Trading Strategien mit gleitenden Durchschnitten


Werbung