Kagi Charts

Kagi Charts haben ein sehr charakteristisches Aussehen. Die Charts bestehen ausschließlich aus senkrechten und waagerechten Linien, die in einem 90 Grad Winkel miteinander verbunden sind.

Durch die senkrechten Linien wird hierbei die Kursbewegung abgebildet.

Die kurzen, waagerecht verlaufenden Linien zeigen hingegen einen Bruch der vorherigen Bewegung an. Sie werden eingezeichnet, wenn sich der Kurs zuvor um einen vorher festgelegten Betrag in die Gegenrichtung bewegt hat.

Aufbau der Kagi Charts


Der Kagi Chart zeigt ausschließlich Kursbewegungen an. Im Gegensatz zu den bekannteren Kerzencharts oder Balkencharts wird also nicht jeder neue Schlusskurs in den Chart eingezeichnet. Damit ein neuer Kurs in den Kagi Chart eingetragen werden kann, muss eines von zwei Szenarien eintreten.

Szenario 1. Fortsetzung der bestehenden Bewegung


Der Kurs bewegt sich in Richtung der letzten senkrechten Linie im Kagi Chart.

Im Falle einer steigenden Kagi Linie schließt der Kurs oberhalb des letzten Schlusskurses der Kagi Linie. Im Falle einer fallenden Kagi Linie schließt der Kurs unterhalb des letzten Schlusskurses.

In beiden Fällen wird die Linie im Kagi Chart jeweils zum neuen Schlusskurs nachgezogen.

Beispiel

Unten sehen Sie auf der linken Seite einen Candlestick Chart, auf der rechten Seite befindet sich der Kagi Chart für denselben Zeitraum. In unserem Beispiel nehmen wir an, dass sich im Kagi Chart gerade ein neuer Harken herausgebildet hat. Die erste grüne Candlestick Kerze ist die erste Kerze im neuen Aufwärtstrend.

Die erste Kerze im Candlestick Chart ist eine Aufwärtskerze. Wir zeichnen auch im Kagi Chart eine grüne, breite Linie ein. Beachten Sie, dass die Linie des Kagi Charts auf derselben Höhe schließt wie der Körper der Candlestick Kerze.

.

Die folgenden beiden Kerzen schließen beide über ihren jeweiligen Vorkerzen und damit auch über dem Hoch der Kagi Linie. Ihre Schlusskurse markieren also in beiden Fällen ein neues Hoch. Das Hoch der Kagi Linie wird deshalb in beiden Fällen auf das neue Hoch nachgezogen.

Die nächste Kerze ist die erste Kerze, die nicht höher als ihre Vorkerze schließt. Aus diesem Grund steigt auch die Kagi Linie nicht weiter an.

Genauso müsste bei einer fallenden Kagi Linie der Schlusskurs unter dem Tief der Kagi Linie schließen, damit die Linie nach unten verlängert werden kann.

Werbung

Szenario 2. Trendwechsel


Ein Trendwechsel wird im Chart eingezeichnet, indem zuerst eine horizontale Linie gezogen wird, auf die dann eine Linie in Gegenrichtung folgt.

Wenn der Kurs nach einer Aufwärtsbewegung um den Reversal Amount tiefer als der Höchstkurs schließt, wird ein sogenannter Kagi Harken eingezeichnet. Dieser Harken besteht aus einer seitlichen Linie und einer vertikalen Line, die nach unten weist. Ab nun liegt eine Abwärtsbewegung vor und jeder tiefere Schlusskurs, der neu hinzukommt, wird in der neuen vertikalen Linie eingezeichnet.

Ein Trendwechsel wird eingezeichnet, wenn der Kurs sich um mindestens den Reversal Amount in die Gegenrichtung bewegt.

Festlegen des Reversal Amounts

Der Reversal Amount ist ein Wert, der vom Trader vor dem Erstellen des Charts festgelegt werden muss. Es gibt drei Möglichkeiten den Reversal Amount einzustellen.

  • Prozentuale Wertänderung: Der Kurs muss um einen bestimmten Prozentwert unterhalb des Kagi Hochs schließen. Bei einem Reversal Amount von 5 Prozent muss der Kurs beispielsweise um mindestens 5 Prozent unterhalb des alten Hochs schließen.
  • Absolute Wertänderung: Der Wert muss um einen bestimmten absoluten Betrag unterhalb des letzten Hochs schließen. Beispielsweise muss der Kurs mindestens 100 Euro unter dem aktuellen Kagi Hoch schließen.
  • Average True Range: Die Average True Range gibt die durchschnittliche Kursspanne der letzten Tage an. Der Kurs muss um den Wert der aktuellen Average True Range über oder unter dem Kagi Kurs schließen, damit ein Wechsel eingezeichnet wird.

Beispiel

Wir fahren mit unserem Beispiel von oben fort:

Als Reversal Amount für den Kagi Chart wurde ein Betrag von 1 € gewählt. Ein neuer Kagi Harken wird also eingezeichnet, sobald der Kurs um mindestens einen Euro unterhalb seines höchsten Schlusskurses schließt.

Die blau gestrichelte Linie zeigt das Reversal Level an. Der höchste Schlusskurs lag bei 102 Euro. Da der Reversal Amount bei 1 Euro liegt, verläuft das aktuelle Reversal Level bei 101 Euro. Sobald der Kurs unterhalb von 101 € schließt, liegt ein Trendumbruch vor und im Kagi Chart wird ein Abwärtsharken eingezeichnet.

Die nun folgenden Kerzen liegen alle sowohl unterhalb des alten Höchstkurses als auch oberhalb des Reversal Levels. Der Kagi Chart bleibt daher unverändert. Es wird auch kein seitlich verlaufender Balken eingezeichnet. Im Kagi Chart zeigen seitliche Balken keinen Seitwärtstrend an, sondern sind Teil des Umkehrharkens.

Nun hat eine Kerze unterhalb des Reversal Levels geschlossen. Im Kagi Chart wird daher ein Umkehrharken eingezeichnet. Die Linie bleibt aber weiterhin eine breite, grüne Linie, da der Kurs oberhalb des letzten Umkehrharkens notiert.

Breite und dünne Linien

Wenn Sie den Kagi Chart genauer betrachten, wird Ihnen auffallen, dass einige der Linien dünn und rot eingezeichnet sind, während andere Linien breit und grün gezeichnet sind.Die dünnen Linien werden als Yin Linien bezeichnet, die breiten Linien werden als Yang Linien bezeichnet.

  • Eine breite Linie zeigt an, dass der aktuelle Kurs über dem letzten Kagi Aufwärtsharken liegt.
  • Eine dünne Linie zeigt an, dass der Kurs unterhalb des letzten Kagi Abwärtsharken liegt.

Schauen wir uns dazu den nebenstehenden Chart an.

Punkt 1. Vor Punkt 1 ist die Kagi Linie dünn und rot eingezeichnet. Bei Punkt 1 klettert der Kurs über das Hoch des letzten Kagi Harkens (markiert durch die gestrichelte Linie). Ab diesem Punkt wird anstatt der roten Linie eine breite, grüne Linie eingezeichnet.

Punkt 2. In Punkt 2. erfolgt ein Wechsel in die andere Richtung. Der Kurs fällt unter den Wert des letzten Kagi Tiefs. Daraufhin wird aus der breiten, grünen Linie eine dünne, rote Linie.

Beispiel

Eine neue Kerze schließt unterhalb des letzten Kagi Tiefs. Nun wird die breite, grüne Linie in eine rote, dünne Linie umgewandelt.

Trading Strategien mit Kagi Charts


Viele Trader nutzen den Farbwechsel der Kagi Linie als Signal, um eine neue Position aufzubauen. Ein Kauf wird also getätigt, wenn aus einer roten Kagi Linie eine grüne Linie wird. Wenn hingegen aus einer grünen Linie eine rote Linie wird, entsteht ein Signal zum Verkauf.

Der Erfolg der Trading Strategie ist hierbei stark davon abhängig, welcher Reversal Amount gewählt wird. Je kleiner der Reversal Amount gewählt wird, desto häufiger werden Farbwechsel angezeigt. Dadurch werden häufiger Positionen eröffnet, allerdings werden diese Positionen auch schneller wieder geschlossen.

Ein größerer Reversal Amount führt dagegen zu weniger Ein- und Ausstiegen, gleichzeitig werden die Positionen über einen längeren Zeitraum gehalten.

Bevor ein Reversal Amount für das Trading gewählt wird, sollte geprüft werden, welchen Erfolg ein Handelssystem mit diesem Reversal Amount in der Vergangenheit erzielt hat.


Werbung

Weitere Charttypen


.

Three Line Break Chart

Eine weiße Line bedeutet beim Three Line Break Chart, dass sich der Kurs in einer Aufwärtsbewegung befindet, eine schwarze Linie zeigt einen Abwärtsbewegung an.

Renko Chart

Renko Charts

Charakteristisch für den Renko Chart sind die gleichförmigen Balken oder Ziegel (japanisch Renko). Jeder dieser Ziegel hat exakt die gleiche Größe wie die vorherigen Ziegel und repräsentiert den Anstieg oder Fall des Kurses um eine bestimmte Einheit.