Charttechnik | Inselumkehr oder Island Reversal Pattern

In der Charttechnik ist eine Inselumkehr oder Island Reversal Formation eine Umkehrformation, die im Kerzenchart und Balkenchart beobachtet werden kann. Die Formation besteht aus einer Ansammlung von Kerzen, welche sowohl von den vorhergehenden Kerzen als auch von den nachfolgenden Kerzen durch eine Kurslücke getrennt sind.


Aufbau der Formation


Die Inselumkehr oder Island Reversal Formation ist nur in Charts zu erkennen, in denen Kurslücken angezeigt werden. Um eine Inselumkehr im Chart zu betrachten, muss also ein Kerzenchart oder ein Balkenchart betrachtet werden. In einem Linienchart ist die Formation hingegen nicht zu erkennen.

Inselumkehr oder Island Reversal

Eine Kurslücke (engl. Gap) ist ein Bereich zwischen zwei Kerzen, in dem kein Handel stattgefunden hat.

Im Tageschart entsteht eine Aufwärtslücke, wenn der Kurs an einem Tag oberhalb des Höchstkurses des Vortages eröffnet und die so entstandene Lücke im weiteren Handelsverlauf nicht mehr geschlossen wird. Im Chart auf der rechten Seite markiert der erste Pfeil solch eine Aufwärtslücke.

Bei einer Abwärtslücke eröffnet der Kurs gleich zu Handelsbeginn unterhalb des tiefsten Kurses des Vortags. Auch hier kann die Lücke im weiteren Handel nicht mehr geschlossen werden. Im Chart rechts wird die Abwärtslücke durch den zweiten Pfeil angezeigt.

Die Inselumkehr Formation beginnt mit einer Kurslücke in Richtung der vorherigen Kursbewegung.

Auf dieses erste Gap folgen eine oder mehrere Kerzen, die sich nicht wieder in das Gap zurückbewegen. Das Gap wird also von den folgenden Kerzen nicht geschlossen. Dann eröffnet der Kurs erneut mit einer Kurslücke. Allerdings kommt es diesmal zu einer Kurslücke in die Gegenrichtung. Die beiden Kurslücken liegen dabei in etwa auf gleicher Höhe. Diese beiden Gaps werden auch als Island Gaps bezeichnet.

Die Kerzen zwischen den beiden Gaps sind also von den restlichen Kerzen abgeschnitten und bilden eine Insel; was zu dem Namen Inselumkehr geführt hat.

Abhängig davon, ob sich die Insel oberhalb oder unterhalb der restlichen Kerzen befindet, spricht man von einem bearischen oder bullischen Island Reversal.


Bearisches Island Reversal


Aufbau

Der Chart oben zeigt ein bearisches Island Reversal. Vor der eigentlichen Formation befindet sich der Kurs in einer Aufwärtsbewegung. Das erste Gap der Formation ist ein Aufwärtsgap. Der Kurs eröffnet also oberhalb des vorherigen Höchstkurses. Es folgen eine oder mehrere Kerzen, die alle oberhalb des ersten Gaps liegen. Dann eröffnet der Kurs mit einem Gap nach unten. Der Kurs fällt also zu Tagesbeginn unter das Tief des Vortags und kann die Kurslücke im weiteren Handelsverlauf nicht mehr schließen.

  • Beim bearischen Island Reversal schwebt die Insel über den übrigen Kerzen.

Bedeutung

Das bearische Island Reversal ist eine bearische Umkehrfunktion und sagt fallende Kurse voraus. Ein Trader, der nach dieser Formation handelt, setzt also auf zumindest kurzfristig fallende Kurse.


Bullisches Island Reversal


Aufbau

Das bullische Island Reversal ist das genaue Gegenstück zum Bearish Island Reversal. Der Formation geht immer eine Aufwärtsbewegung voraus. Das erste Gap der Formation ist diesmal ein Abwärtsgap. Auf diese Kurslücke folgen Kerzen, die alle unterhalb des ersten Gaps liegen. Dann folgt ein Tag, an dem der Kurs zur Handelseröffnung über das Hoch der letzten Vorkerze springt und somit ein Aufwärtsgap ausbildet.

  • Bei der bullischen Inselumkehr befindet sich die Insel also unterhalb der vorhergehenden Kerzen.

Bedeutung

Das bullische Island Reversal sagt steigende Kurse voraus

Weitere Artikel


Übersicht | Welche Candlestick Formationen gibt es?


Was ist eine Bullenfalle?


Die Hammer Formation im Kerzenchart